Skip to main content

Jetzt Ihren Traum Parkettboden finden

6 546
0 5

Parkettboden Empfehlungen

Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Parkettboden sind, finden Sie hier unsere Empfehlungen. Unser Shopbereich wird regelmäßig aktualisiert. Daher finden Sie unter der Rubrik „Neuerscheinungen“ die neuesten Parkettböden in unserem System. Unter „Besonders beliebt“ finden Sie die Parkettböden mit der besten Bewertung. Wir führen eine ausführliche Datenbank der beliebtesten Parkettböden in Deutschland. Wählen Sie zudem aus den Unterkategorien „Parkett weiß“ oder „Parkett dunkel„, welche Farbgebung Ihnen am ehesten zusagt. So lassen sich die Ergebnisse bis ins Detail filtern und es erscheinen nur noch Parkett Böden, die zu Ihrem Geschmack passen. Weitere Auswahlmöglichkeiten sind hier z.B. „Parkett hell“ – für einen Parkettboden in heller Optik oder „Parkett braun„, um z.B. bräunliche Holzarten wie Eiche/Buche/Esche anzeigen zu lassen.

Klick Parkettboden

Klick Parkett (auch „Clic“ geschrieben) ist besonders als 3-Stab Schiffsboden bei Do-it-youtself Verlegern und auch bei Profi Handwerkern gleichermaßen beliebt. Die einfache Verlegung, ohne Leim oder Klebstoff, lässt hohe Verlegeleistungen von bis zu 50m² pro Tag zu. Klick Parkettboden ist meist bereits vom Werk aus mit einer Versiegelung beschichtet. Schleifarbeiten an der Oberfläche sind daher überflüssig.

Massviparkettboden

Die Verlegung von Massivparkett ist meist aufwendiger und erfordert einiges an handwerklichem Geschick und Expertise. Massivparkettböden, wie z.B. Industrieparkett oder Mosaikparkett müssen fest mit dem Untergrund verklebt werden. Anschließend wird die Oberfläche mit einer Parkettschleifmaschine geschliffen. Erst danach kann die Versiegelung aufgetragen und die Sockelleisten montiert werden.

Landhausdielen

Aufgrund ihres edlen und gleichzeitig wohnlichen Stils erfreuen sich Landhausdielen Parkettböden derzeit höchster Beliebtheit. Landhausdielen-Parkettböden sind sowohl als Klick Parkett als auch in massiver Ausführung erhältlich. Ein besonderer Augenschmaus sind Landhausdielen mit umlaufender „Fase“. Hierbei handelt es sich um eine leichte Anschrägung der Kanten, die den Dielencharakter betont.


Die besten Parkettböden im Vergleich

Die besten Parkettböden finden Sie im folgenden Produktvergleich. Dabei sind die Holzböden nach Anzahl & Qualität geordnet. Natürlich ist die Wahl des Parkettbodens geschmacksache und sollte keinesfalls nur anhand der Bewertung getroffen werden. Zu vielen der aufgeführten Parkettböden erhalten Sie kostenlos bis zu 3 Muster mit der Post.


Parkettboden – Fachartikel

Die aktuellesten Fachartikel über Parkettböden, bzw. übers Parkett verlegen finden Sie in unserer Rubrik Fachartikel. Hier finden Sie Informationen zu den häufigsten Fragen zum Thema Parkettboden und können sich einen umfassenden Überblick zu den verschiedenen Themen machen.



Parkett kaufen – besser Fertigparkett oder Massivparkett?

Fertigparkett und Massivparkett sind zwei grundverschiedene Dinge. Sie unterscheiden sich sowohl in der Materialstärke als auch in der Gesamtlebensdauer. Fertigparkettböden bestehen meist aus 2 bzw. 3 verschiedenen Schichten, die miteinander verleimt sind. Dies sorgt einerseits dafür, dass der Parkettboden kaum noch „arbeitet“ und somit nur wenige Fugen aufweist.

Besser keinen Furnierboden kaufen

Eine ähnliche Falle wie HDF-Fertigparkett stellen Furnierböden dar. Hierbei wird auf die Trägerschicht (meist ebenfalls aus HDF) noch ein Furnier (weniger als 1mm dick) als Nutzschicht aufgetragen. Keramikversiegelungen sollen die fehlende Materialstärke ersetzen und somit eine angemessene Lebensdauer nach dem Parkettboden kaufen ermöglichen.

Eine Renovierung von Furnierböden ist nicht möglich. Die Kosten für Furnierböden bewegen sich dazu meist im oberen Preissegment. Ist der Furnierboden teurer als ein hochwertiges Laminat, gibt es meist keinen rationalen Grund für den Kauf.

Parkettboden

Auf Lamparkett verzichten

Lamparkett ist ein Sonderfall der Parkettböden. Aufgrund seines unvorteilhaften Verhältnisses von Stabbreite zu Stabdicke, neigt es zu starken Verwerfungen/Verformungen, sobald es zu arbeiten beginnt. Selbst Parkettkleber mit höchster Klebekraft und Schubfestikeit kommen hierbei an ihre Grenzen.

Dies kann im Extremfall sehr unschön werden. Die Steigerung: mit jeder Renovierung wird Lamparkett dünner und die Stabilität damit noch schlechter. Wenn überhaupt, sollte man nur solches Parkett kaufen, welches aus Esche oder Eiche besteht. Eiche Parkett, aber auch Esche und Buche Parkett arbeiten relativ wenig und weisen daher auch kaum Verwerfungen auf.

Wie lange lebt ein Parkettboden?

Die Lebensdauer hängt in erster Linie von zwei Faktoren ab:

  1. Die Dicke der renovierbaren Schicht (Nutzschicht)
  2. Wie gut Sie Ihren Parkettboden pflegen

Faktor 1 sollten Sie beim Parkett kaufen sehr gut überdenken. Einmal fest verlegt ist das Entfernen des Parkettbodens nur mit sehr großem Aufwand zu bewerkstelligen. Die Kosten für die Parkettrenovierung sind meist sehr viel geringer.

Massivparkett weist meist mindestens 8mm Schichtdicke auf und ist somit für die nächsten beiden Generationen bereits gesicherter Bestand. Eine sehr gute Versiegelung kann die Lebensdauer nach dem Parkett kaufen spürbar erhöhen – ist jedoch auch kein Wundermittel. Wie bereits oben beschrieben raten wir daher dringend von Furnierböden und Fertigparkett mit sehr geringer Nutzschicht ab.

Faktor 2 (Parkettpflege bzw. Parkettreiniger) bedeutet, dass Sie Ihr Parkett einerseits schonen (Hausschuhe) und andererseits immer die nötige Pflegeschicht auftragen. Immer wieder treffen wir Parkettböden an, die 30 Jahre oder älter und noch immer in tadellosem Zustand sind. Dies sind Musterbeispiele für gut gepflegte Parkettböden. Wenn die Pflege komplett außer Acht gelassen wird, kann der neu gekaufte Parkettboden auch schon nach 5 Jahren abgelaufen sein. Wohl dem, der dann noch eine Nutzschicht > 3 mm hat 🙂



Für wen ist Klick-Parkett geeignet?

Parkettboden mit Klickmechanismus
In den vergangenen 10 Jahren hat sich Klick Parkett zum meist verkauften Parkettboden auf der Welt entwickelt. Durch die hohen industriellen Standards und die enorme Geschwindigkeit bei der Produktion überzeugt Klick Parkett durch erstklassige Qualität und schwer gegenzuwiegende Preisvorteile.

Klick Parkettboden wird daher nicht nur von Laien gerne gekauft. Auch eingefleischte Profi-Verleger nutzen die Vorteile von Klick-Holzböden für ihre Kunden. Denn die schnelle Verlegung ermöglicht besonders günstige Preise für die Dienstleistung und sichert professionellen Verlegern ihre tägliche Arbeit.

Einmal verlegt, ändert Klick Parkett seine Ausmaße kaum noch. Durch die gegenseitige Verleimung der einzelnen Schichten wird eine hervorragende Zug und Biege Stabilität erreicht. Im Gegensatz zum ursprünglichen Massivparkettboden weist Klick Parkett daher kaum noch Fugen auf.

Klick Parkett eignet sich daher für

  • Laien, die noch nie Parkett verlegt haben
  • Profi-Verleger, die auf schnelle Verlegung angewiesen sind

Für wen ist Klick Parkett nicht geeignet?

Klick Parkettböden sind eher ungeeignet für die Verlegung mit Mustern. So können z.B. klassische Muster, wie z.B. das berühmte „Fischgrat“ oder Kassettenmuster nicht mit einem Klick Parkettboden erzielt werden.

Da die meisten Fertigparkettböden nur ca. 3 mm an Deckschicht (= Nutzschicht) aufweisen, sind sie außerdem nicht für den Einsatz in viel frequentierten Bereichen geeignet. Dazu zählen z.B.

  • Kantinen
  • Restaurants
  • Bad
  • Küche usw.

Da hier mit häufigeren Renovierungszyklen gerechnet werden muss, ist die Verwendung von Massivparkett eher angebracht.

 


Die drei beliebtesten Parkettböden

Massives Stabparkett

Stab-Parkettboden

Massives Stabparkett ist in verschiedenen Materialstärken erhältlich. Die bekannteste Variante hat stolze 22 mm und lebt somit meist länger als sein Besitzer.

Da im Renovierungsbereich meist niedrigere Aufbauhöhen gewünscht sind, ist Stabparkett mittlerweile auch in 15 mm Ausführung zu haben. Die Lebensdauer ist auch hier mehr als exzellent.

Meist handelt es sich hierbei um Eiche Parkett oder Buche Parkett.

Mosaikparkettboden

Mosaikparkettboden wird seit den 70er Jahren im extremen Ausmaß produziert und verlegt. Die Materialstärke beträgt per Norm 8 mm und liefert somit ebenso eine ausgezeichnete Lebensdauer ab. Ein professionell verlegtes Mosaik-Parkett lässt sich ohne weiteres 4-6 Mal renovieren. Mosaikparkett neigt aufgrund seiner kleinen Stäbe auch zu kleineren Fugen als seine beiden großen Brüder Stabparkett und Massivdielen. Es ist daher vor allem im Wohnbereich sehr beliebt. Mosaikparkett wird in rohem Zustand auf den Unterboden verklebt. Es ist daher hervorragend für den Einsatz auf Fußbodenheizung geeignet.

Mosaik-Parkettboden

Landhausdielen-Parkettboden

Landhausdielen Parkettboden

Massivdielen, bzw. Landhausdielen-Parkettböden sorgen für eine faszinierende Raumwirkung und haben gleichzeitig hervorragende Eigenschaften in puncto Wärmedämmung und Trittschalldämmung. Aufgrund Ihrer Breite neigen Sie stärker zur Fugenbildung als andere Parkettarten. Dies gehört zum optischen Gesamtbild einer Massivdiele. Wer Fugen nicht mag, sollte sich auf Fertigparkett begrenzen. Im Bereich Fertigparkett gibt es mittlerweile sehr hochwertige Parkettböden, die kaum noch Fugenbildung aufweisen. Durch eine mehrfache Verleimung der verschiedenen Schichten des Fertigparketts, wird das „Schwindverhalten“ des Holzbodens so stark reduziert, dass es kaum noch auf Änderungen der Luftfeuchtigkeit reagiert.

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!